Ölmarkt: News + Meldungen

Preisbezug des Rohöl-Charts...

Diese Ölpreis-Seite liefert täglich die aktuellen News zum Ölmarkt und zur Preisentwicklung von Rohöl und Gasöl.✅ Rohölpreise sind Börsenpreise und verändern sich im Börsenhandel stündlich!✅ Die Ölnotierungen werden stark durch spekulative Optionskäufe und durch Absicherungsgeschäfte (Hedging mit Future Kontrakten) bestimmt.✅ Außerdem reagieren die Ölpreise äußerst spontan auf weltpolitische und wirtschaftsbezogene Meldungen, insbesondere wenn diese die OPEC-Länder oder die großen Ölverbrauchsländer, wie USA oder China betreffen.✅

Das Preisniveau auf dem Rohölmarkt in Rotterdam bestimmt maßgeblich die Mineralölpreise für Deutschland und Mitteleuropa. Diese Spotmarkt-Preise stehen dabei in Relation zu den Crude Oil Future Notierungen an den Warenterminbörsen, mit den Leitbörsen in SINGAPUR, LONDON und NEW YORK. Der mit Abstand größte und umsatzstärkste Ölmarkt sind die USA. Zudem haben die USA die stärkste Ölindustrie, mit weltweit agierenden Ölfirmen. Die US Lagerzahlen und die dortige Ölmarkt News haben globalen Preiseinfluss.✅

Das Chart zeigt neben dem aktuellen Ölpreis auch die zurückliegende Preisentwicklung auf dem Ölweltmarkt. Die Preiskurven geben den errechneten Mittelpreis für ein Sortenmix von Nordseeöl BRENT, der US Leitsorte WTI und dem Mittelpreis für Rohöl der Golfstaaten wieder.✅

Rechts im Chart kann eine Mittelpreislinie für einen bestimmten Zeitraum eingeblendet werden. Dabei ist dann der gelbe Bereich oben im Preischart der zur Bezugslinie teurere Preisbereich. Der untere blaue Preisbereich im Chart kennzeichnet ein unterdurchschnittliches Preisniveau.

Ölpreis: Marktbericht zu Mittwochabend

DOE-Zahlen 'bärisch'. Starker Fördermengenzuwachs.
 

Situation am Ölmarkt, News

An den Ölbörsen sind viele Zahlen zu verarbeiten. Die neuen API-Zahlen nennen einen deutlichen Rückgang der US Rohöllager. Die EIA veröffentlichte ihren aktuellen Monatsreport. Darin wurde für 2018 die globale Ölnachfrage nach unten korrigiert und gleichzeitig das Ölangebot etwas nach oben korrigiert. Über das gesamte Jahr 2018 gesehen könnte sich die Ölmarktversorgung als ausgeglichen darstellen, während in 2017 ein massiver Lagerabbau stattgefunden hat. Aus dieser Sicht erscheint auch der vorausgegangene OPEC-Beschluss zur Quotenverlängerung logisch und deckungsgleich.
Für Chinas Ölmarkt wird für 2018 ein weiteres Ansteigen der Ölnachfrage um 350.000 B/T erwartet. Im zu Ende gehenden Jahr war der Öldurst des Wirtschaftsriesen erheblich unterschätzt worden.

Die Ölnotierungen am Mittwochmorgen:
BRENT Rohöl:   63,9 USD/B (-1,5)
WTI Crude Oil:  57,5 USD/B (-0,8)
Gasöl (währungsbereinigt): 486 €/t (-6)
Die DOE-Zahlen brachten zum Abend Preisdruck.

In der Nordsee weist die wichtige 'Forties' Pipeline ein Leck auf. Die Reparatur wird 2 - 3 Wochen dauern. Dieser Pipelinestopp reduziert Großbritanniens Ölproduktion für einige Zeit um bis zu 40%. Mangels Zwischenlagerkapazität werden viele Förderplattformen in der Nordsee ihre Produktion drosseln müssen. Diese Leckage ist eine der größten Fördermengenausfälle in diesem Jahr.

OPEC-Basketpreis, Gasölpreis, Dollarkurs

• OPEC-Basket: 62,8 USD/B (Vortag 61,9)

• Gasöl-Preis: 572 USD/Tonne (Vortag 579)

• Dollar/€uro: 1,176 $/€ (Vortag 1,178) Kurs-Chart

US-Ölmarkt

Die wöchentl. US Lagerzahlen lt. DOE, vom 13.12.2017:

US-Ölbestände in Mio. Barrel Vergleich 12 Mon. 
. Rohöl: 443,0 (-5,1)  7,3% unter Vorjahr
. Heizöl+Diesel: 128,1 (-1,4) 17,9% unter Vorjahr
. Benzin: 226,5 (+5,7) 1,5% unter Vorjahr

Die neuen DOE-Zahlen sind interessant. Das API hatte im Vorfeld mit in Summe -3,6 Mio. Barrel deutlichen Lagerrückgang genannt. Die offiziellen DOE-Zahlen weisen mit -0,8 Mio. Barrel aber weniger Lagerabbau aus. Die US Raffinerien produzierten mit einem immer noch hohen Durchsatz von 93,4% der Kapazitäten.
Die wichtigste Zahl ist in dieser Woche aber die Ölförderleistung der USA. Hier ist ein Zuwachs von 73.000 Barrel bei der Tagesförderleistung genannt. Ein beachtliches Wochenplus. Die USA fördern damit derzeit mit 9,78 Mio. Barrel täglich. Dieser Produktionszuwachs macht den Wochenreport zu einem klar 'bärisch' wirkenden Bericht.

Top-Themen am Ölmarkt:

Analyse Ölmarkt, Preisentwicklung, Prognose u. Kommentare

 
Ölpreisprognose
2018 / 2019

Weltwirtschaft u. Finanzmärkte

ZEW Konjunkturerwartung für Dezember:

• ZEW Index für Deutschland:
  +17,4 Punkte, Vormonat 18,7 Punkte.

• ZEW Index für die EU:
  +29,0 Punkte, Vormonat 30,9 Punkte.

Der Monatsbericht der OPEC ist anstehend.

Gasoelpreise

Gasöl ist ein börsengehandeltes Vorprodukt von Heizöl/Diesel und ist damit in hohem Maße bestimmend für die Preisentwicklung von Heizöl und Diesel. Der aktuelle Gasölpreis bildet die Berechnungsgrundlage für die jeweiligen Tagespreise der Heizölhändler und der Dieselanbieter.
Gasöl ist ein Mitteldestillat im Raffnierieprozess und es wird an den Rohstoffbörsen gehandelt. Die Leitbörsen sind die IPE (London) und die NYMEX (New York). Durch die Verfügbarkeit der stündlichen Gasöl-Notierungen ergibt sich ein wichtiger Preisindikator für die Mineralölbranche.

Gasöl Tagespreis und Preisentwicklung

Das obige Chart stellt den jährlichen Verlauf der Gasölnotierungen dar. An den Ölbörsen werden die Gasoil Future Kontrakte in Dollar notiert. Das Tecson-Chart für Gasöl ist per 'Tab' im Währungsbezug umschaltbar zwischen US-Dollar und €uro und bezieht sich auf den gehandelten Preis für 1 Tonne Gasöl des aktuellen Frontmonats. Der Tab 'Gasöl in EUR' ist die wichtigste preisvorgebende Notierung für die tagesaktuelle Preisentwicklung beim Heizöl in Deutschland bzw. der Eurozone. Die Heizölhändler orientieren sich bei ihrer täglichen Preisfindung stark am morgentlichen Gasölpreis.
 

 
Copyright © 2017  -  TECSON GmbH & Co KG  -  www.tecson.de