Ölmarkt:  News + Meldungen

Preisbezug des Rohöl-Charts...

Diese Ölpreis-Seite liefert täglich die aktuellen News zum Ölmarkt und zur Preisentwicklung von Rohöl und Gasöl.✅ Rohölpreise sind Börsenpreise und verändern sich im Börsenhandel stündlich!✅ Die Ölnotierungen werden stark durch spekulative Optionskäufe und durch Absicherungsgeschäfte (Hedging mit Future Kontrakten) bestimmt.✅ Außerdem reagieren die Ölpreise äußerst spontan auf weltpolitische und wirtschaftsbezogene Meldungen, insbesondere wenn diese die OPEC-Länder oder die großen Ölverbrauchsländer, wie USA oder China betreffen.✅

Das Preisniveau auf dem Rohölmarkt in Rotterdam bestimmt maßgeblich die Mineralölpreise für Deutschland und Mitteleuropa. Diese Spotmarkt-Preise stehen dabei in Relation zu den Crude Oil Future Notierungen an den Warenterminbörsen, mit den Leitbörsen in SINGAPUR, LONDON und NEW YORK. Der mit Abstand größte und umsatzstärkste Ölmarkt sind die USA. Zudem haben die USA die stärkste Ölindustrie, mit weltweit agierenden Ölfirmen. Die US Lagerzahlen und die dortige Ölmarkt News haben globalen Preiseinfluss.✅

Das Chart zeigt neben dem aktuellen Ölpreis auch die zurückliegende Preisentwicklung auf dem Ölweltmarkt. Die Preiskurven geben den errechneten Mittelpreis für ein Sortenmix von Nordseeöl BRENT, der US Leitsorte WTI und dem Mittelpreis für Rohöl der Golfstaaten wieder.✅
 

Ölpreise: Marktsituation Dienstag, 15. Juni

◊  Auf Dienstag keine wesentlichen Preisveränderungen.
◊  Abschluss des Deals mit dem Iran gerät infrage.
◊  IEA fordert mehr Rohöl von der Opec+.
◊  Marktaussichten bleiben 'bullisch'.

Situation am Ölmarkt, News

Die Analysten von der Investmentbank ING sind der Meinung, dass weitere Preisstei­gerungen wahrscheinlich sind, denn die Marktteil­nehmer haben ihre Augen auf die Nachfrage­erholung und die Lagerab­bauten gerichtet. Zum Ende des Monats wird sich die Aufmerksamkeit dann aber auf die nächsten Beschlüsse der OPEC und ihrer Plus-Partner richten. Die Konferenz findet am 1. Juli statt und es sind größere Angebots­steigerung bevorstehend, denn die Ölmarkt­balance befindet sich im Defizit und der globale Ölbedarf nimmt fortschreitend zu. Da im zweiten Halbjahr mit einer höheren Nachfrage gerechnet wird als noch vor einigen Wochen, wird man aus den begrenzenden Förderquoten schrittweise aussteigen – selbst wenn mit Sanktions­aufhebung der Iran seine Ölexporte dann wieder hochfahren kann. Das wird den Markt nicht fluten.

Die Ölpreise am Dienstagmorgen:
• BRENT Rohöl:   73,1 USD/B  (+/-0)
• WTI Crude Oil:  71,1 USD/B  (-0,1)
• Opec-Basket:    72,0 USD/B  (+0,7)
• Gasöl (währungsbereinigt): 489 €/t (+/-0)

Zu Dienstagnachmittag sind die Ölnotierungen weiter geklettert, wobei BRENT Ambitionen in Richtung 74 Dollar/B entwickelt.

Die Ölpreise unterliegen weiterer Unterstützung, da die Erwartungen für baldige Rohöl-Export­erhöhungen des Iran schwinden. Der iranische Verhandlungs­führer Araghchi sagte, dass ein Deal noch vor den Präsident­schafts­wahlen in seinem Land unwahrscheinlicher geworden ist. Man muss abwarten, ob der Hardliner-Kandidat Ebrahim Raisi dort neuer Präsident wird. Sollte es mit dem Iran doch nicht zu einem Deal kommen, so dürften die Ölpreise einen nächsten Preisschub erfahren.

Laut Prognose von Goldman Sachs ist die weltweite Ölnachfrage im Mai um 1,5 Mio. B/T auf 96,5 Mio. B/T gestiegen. Bis zum August könnte sie auf 99 Mio. B/T weiter ansteigen. Aufgrund der guten Nachfrage­entwick­lung könnte die Rohöl-Leitsorte BRENT bereits im Sommer auf die 80-Dollar-Marke zulaufen, so das Bankhaus.

US Ölmarkt

Der Ölkonzern Shell erwägt den Abverkauf, sprich die Abstoßung eines Großteils seiner Schieferöl Bohr- und Förderclaims in Texas.

In den USA will die Regierung von Biden auf Druck von Seiten der Gewerk­schaften den Ölraffinerien die Beimischung von Biokraft­stoffen bei den Mineral­ölpro­dukten erleichtern.

Ölmarkt: Fakten, Analysen, Prognosen

Analyse Ölmarkt, Preisentwicklung, Prognose u. Kommentare

 
Marktbalance
und Aussichten

Wirtschaft und Finanzmärkte

US-Dollar  0,825 EUR/$ bzw. 1,213 USD/€

EU Industrieproduktion (Jahresbezug):
• +39,3%  (Vormonat +11,5%)

DE Verbraucherpreisindex (Jahresbezug):
• +2,5%  (Vormonat +2,0%)

In den USA sind gefürchtete fünf Prozent Teuerungsrate Realität. Damit ist die Inflation so hoch wie seit 2008 nicht mehr. Die FED sieht darin ein vorübergehendes Phänomen. Knappheiten und Engpässe auf dem Elektronikbauteile-Markt sowie bei vielen Rohstoffen und Baustoffen tragen stark zur Verteuerung bei. Auch bei Lebensmitteln und Kraftstoffen ist das festzustellen.
 

Gasoelpreise

Gasöl ist ein börsengehandeltes Vorprodukt von Heizöl/Diesel und ist damit in hohem Maße bestimmend für die Preisentwicklung von Heizöl und Diesel. Der aktuelle Gasölpreis bildet die Berechnungsgrundlage für die jeweiligen Tagespreise der Heizölhändler und der Dieselanbieter.
Gasöl ist ein Mitteldestillat im Raffnierieprozess und es wird an den Rohstoffbörsen gehandelt. Die Leitbörsen sind die IPE (London) und die NYMEX (New York). Durch die Verfügbarkeit der stündlichen Gasöl-Notierungen ergibt sich ein wichtiger Preisindikator für die Mineralölbranche.

Gasöl Tagespreis und Preisentwicklung

Das obige Chart stellt den jährlichen Verlauf der Gasölnotierungen dar. An den Ölbörsen werden die Gasoil Future Kontrakte in Dollar notiert. Das Tecson-Chart für Gasöl ist per 'Tab' im Währungsbezug umschaltbar zwischen US-Dollar und €uro und bezieht sich auf den gehandelten Preis für 1 Tonne Gasöl des aktuellen Frontmonats. Der Tab 'Gasöl in EUR' ist die wichtigste preisvorgebende Notierung für die tagesaktuelle Preisentwicklung beim Heizöl in Deutschland bzw. der Eurozone. Die Heizölhändler orientieren sich bei ihrer täglichen Preisfindung stark am morgentlichen Gasölpreis.
 

Tankspion-IoT = Heizöltank per APP

Den Heizöltank auf dem Smartphone sehen

Klicken für mehr Infos...