Ölmarkt:  News + Meldungen

Preisbezug des Rohöl-Charts...

Diese Ölpreis-Seite liefert täglich die aktuellen News zum Ölmarkt und zur Preisentwicklung von Rohöl und Gasöl.✅ Rohölpreise sind Börsenpreise und verändern sich im Börsenhandel stündlich!✅ Die Ölnotierungen werden stark durch spekulative Optionskäufe und durch Absicherungsgeschäfte (Hedging mit Future Kontrakten) bestimmt.✅ Außerdem reagieren die Ölpreise äußerst spontan auf weltpolitische und wirtschaftsbezogene Meldungen, insbesondere wenn diese die OPEC-Länder oder die großen Ölverbrauchsländer, wie USA oder China betreffen.✅

Das Preisniveau auf dem Rohölmarkt in Rotterdam bestimmt maßgeblich die Mineralölpreise für Deutschland und Mitteleuropa. Diese Spotmarkt-Preise stehen dabei in Relation zu den Crude Oil Future Notierungen an den Warenterminbörsen, mit den Leitbörsen in SINGAPUR, LONDON und NEW YORK. Der mit Abstand größte und umsatzstärkste Ölmarkt sind die USA. Zudem haben die USA die stärkste Ölindustrie, mit weltweit agierenden Ölfirmen. Die US Lagerzahlen und die dortige Ölmarkt News haben globalen Preiseinfluss.✅

Das Chart zeigt neben dem aktuellen Ölpreis auch die zurückliegende Preisentwicklung auf dem Ölweltmarkt. Die Preiskurven geben den errechneten Mittelpreis für ein Sortenmix von Nordseeöl BRENT, der US Leitsorte WTI und dem Mittelpreis für Rohöl der Golfstaaten wieder.✅
 

Ölpreise: Marktsituation Freitag, 18. Jan.

* Ölnotierungen am Donnerstag zunächst unter Druck.
* Auf Freitag drehten die Ölwerte aber klar in Gewinnzone.
 

Situation am Ölmarkt, News

Im Verlauf des Donnerstags rutschten die Ölnotierungen zunächst deutlich ins Minus. Die DOE-Zahlen und der OPEC-Monatsbericht erzeugten Preisdruck. Zum Abend drehte aber die Stimmung an den Ölbörsen und die Kontrakte der Rohölleitsorten kletterten deutlich ins Plus. In der Freitagseröffnung wurden die Zugewinne noch ausgebaut.

Die Ölpreise am Freitagmorgen:

• BRENT Rohöl:   61,8 USD/B  (+0,8)
• WTI Crude Oil:  52,7 USD/B  (+0,7)
• Gasöl (währungsbereinigt): 501 €/t  (+1)

Im Handelsverlauf am Freitag zogen die Ölwerte weiter an.

Der neue Monatsreport der OPEC enthält zwar 'bullische' Aspekte, ist im mittel- und längerfristigen Ausblick aber klar 'bärisch'. Demnach wird der Zuwachs der Ölfördermengen den Nachfrageanstieg im laufenden Jahr 2019 deutlich übertreffen. Die OPEC müsste ihre Produktionsmengen also noch weiter kürzen, um das Überangebot vom Markt zu nehmen. Ähnlich sehen das die jüngsten Prognosen führender Marktanalysten. Die USA werden in den nächsten Jahren zum Netto-Ölexporteur werden.

OPEC-Basketpreis, Gasölpreis, Dollarkurs

• OPEC-Basket:  59,6 USD/B  (+0,1)
• Gasöl-Preis:  571 USD/Tonne  (+2)
• Dollar/€uro: 1,140 $/€ (Vortag 1,139) Kurs-Chart

US-Ölmarkt

Laut dem DOE-Wochenbericht von Mittwochabend zeigten die US Rohöllager Bestandsabbau, aber die Produktseite erfuhr deutlicheren Lageraufbau. Insgesamt wuchsen die Lagerbestände in KW-02 um 7,8 Mio. Barrel an. Die US Raffinerien arbeiteten mit 94,6% der Kapazitäten (-1,5%). Die täglichen Ölimporte der USA verringerten sich leicht, während die Exporte mit knapp 3,0 Mio. B/T auf den historisch zweithöchsten Wert anwuchsen. Zudem ist 'bärisch', dass die Tagesölfördermengen von 11,7 auf 11,9 Mio. Barrel gesteigert wurden. Das ist ein neuer Langzeit-Förderrekord. Der Wochenreport ist insgesamt 'bärisch' zu werten.

Der nördliche Nachbar Kanada wird auch im Februar seine Produktionsverringerung fortführen.

Weltwirtschaft u. Finanzmärkte

In London sieht vieles nach einem ungeregelten Brexit aus. Eine Lösung für das Brexit-Dilemma ist nicht in Sicht und für einen Plan B läuft die Zeit weg. Europa bereitet sich auf einen "No Deal" Ausstieg der Briten vor. Mit einem ungeregelten Brexit könnten schwerwiegende Folgen auf die Wirtschaft zukommen.

US Arbeitsmarkt:
• Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe:
  213.000  (minus 3.000 zur Vorwoche)
• Folgeanträge auf Arbeitslosenhilfe:
  1.737.000  (plus 18.000 zur Vorwoche)

Gasoelpreise

Gasöl ist ein börsengehandeltes Vorprodukt von Heizöl/Diesel und ist damit in hohem Maße bestimmend für die Preisentwicklung von Heizöl und Diesel. Der aktuelle Gasölpreis bildet die Berechnungsgrundlage für die jeweiligen Tagespreise der Heizölhändler und der Dieselanbieter.
Gasöl ist ein Mitteldestillat im Raffnierieprozess und es wird an den Rohstoffbörsen gehandelt. Die Leitbörsen sind die IPE (London) und die NYMEX (New York). Durch die Verfügbarkeit der stündlichen Gasöl-Notierungen ergibt sich ein wichtiger Preisindikator für die Mineralölbranche.

Gasöl Tagespreis und Preisentwicklung

Das obige Chart stellt den jährlichen Verlauf der Gasölnotierungen dar. An den Ölbörsen werden die Gasoil Future Kontrakte in Dollar notiert. Das Tecson-Chart für Gasöl ist per 'Tab' im Währungsbezug umschaltbar zwischen US-Dollar und €uro und bezieht sich auf den gehandelten Preis für 1 Tonne Gasöl des aktuellen Frontmonats. Der Tab 'Gasöl in EUR' ist die wichtigste preisvorgebende Notierung für die tagesaktuelle Preisentwicklung beim Heizöl in Deutschland bzw. der Eurozone. Die Heizölhändler orientieren sich bei ihrer täglichen Preisfindung stark am morgentlichen Gasölpreis.
 

 
Copyright © 2019  -  TECSON GmbH & Co KG  -  www.tecson.de