Heizölpreise - Heizöl Preisentwicklung u. Tendenz

Heizöl Preisvergleich, Infos u. Kommentare, aktuelle Entwicklung u. Prognose:

Heizölpreise, Preisbezug des Charts...

Heizölpreise in Deutschland:

Aktuelle Ölpreise

Marktinfos von heute.✅ Aktueller Preistrend und Prognose zur Preisentwicklung.✅
Heizölpreise sind Tagespreise und ständigen Schwankungen unterworfen. Für den Verbraucher ist der Heizöl Preisvergleich wichtig.✅ TECSON informiert Sie auf dieser Webseite, wenn sich die Nachrichtenlage am Ölmarkt ändert, bzw. wenn die Ölbörsen anziehen. Bei enger Verfolgung können sie dann noch ordern, bevor ein Preiswiederanstieg bei den Heizölpreisen 1-2 Tage später ankommt✅

Bereits innerhalb einer Woche können sich deutliche Preisveränderungen ergeben! Abweichend zu dem im TECSON-Chart errechneten Mittelpreis können die regionalen Heizölpreise etwas differieren. Typischerweise sind die Preise für Heizöl im Süden/Südwesten im Vergleich um einige Cent/l höher als im Norden/Nordosten Deutschlands. Dies ist durch die Transportstrecken von den Ölhäfen zu den Ölraffinerien bedingt. Auch die km Entfernungen des Heizölhändlers zur Raffinerie oder zu den regionalen Zwischenlagern spielt je nach Landkreis ein Rolle.

Heizölpreise

Preisveränderungen am Heizölmarkt vollziehen sich bundesweit zumeist gleichzeitig und mit gleicher Tendenz. Die Preisbasis ist das Heizöl extra-leicht, schwefelarm, welches die Heizölhändler ebenfalls in der 'Standard' Qualität oder mit Additiven als 'Premium' Qualität anbieten.✅

Unser Chart 'Heizölpreise' weist den rechnerisch gemittelten Durchschnittspreis in Deutschland bei der Bestellmenge von 3000L Heizöl (schwefelarm) aus. Die Aktualisierung der Heizöl-Preiskurve und unseres Marktberichts erfolgt werktäglich jeden Morgen.✅

TECSON selbst ist kein Heizölhändler. Daher sind unsere News u. Kommentare zur Heizöl Preisentwicklung objektiv, weil unabhängig.✅ Wir analysieren werktäglich die Marktsituation, Prognosen und Preistendenz. Abschließend geben wir eine Empfehlung zum Tanken oder zum Abwarten. Die Beobachtung der Preisentwicklung und das Vergleichen der Heizölpreise sind der Schlüssel für Ihren günstigen Heizölkauf. Der Kaufzeitpunkt ist entscheidend. ✅
 

Durchschnittspreis für 3000 Liter Heizöl schwefelarm, inkl. MwSt.
Preisgefälle
: Heizölpreise im Süden zurzeit 2,0 - 3,0 ct/l höher.

Heizölpreise: Ölmarktinfos Donnerstag 6. Aug.

* DOE-Report 'bullisch'.
* Rohölwerte auf 5-Monts-Hoch geklettert.
* Dollarkurs fällt auf neues Tief.
* Heizölpreise auf Donnerstag uneinheitlich.

Situation am Ölmarkt, News

Im Handelsverlauf am Mittwoch konnten die Ölbörsen recht deutlich zulegen und knüpften an die Gewinne vom Vortag an. Die gestrige Aufwärts­bewegung der Ölwerte wurde vor allem durch die Entwicklung des Dollarkurses und die erneuten Gewinne an den Aktienmärkten verursacht. Bei den Ölkontrakten legte die Leitsorte BRENT am stärksten zu. Preisunter­stützung brachten auch die DOE-Zahlen, die höheren Lagerrückgang als erwartet auswiesen. Zudem hatten die Marktteilnehmer die verheerende Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut vor Augen, die am Ölmarkt die Sorge vor einer instabilen Lage in der Nahost-Region ins Bewusstsein rief.

Die Ölpreise am Donnerstagmorgen:
• BRENT Rohöl:   45,5 USD/B  (+1,1)
• WTI Crude Oil:  42,4 USD/B  (+0,8)
• Opec-Basketpreis:  45,3 USD/B  (+1,0)
• Gasöl (währungsbereinigt): 319 €/t  (+2)

Laut Einschätzung der Analysten von OANDA ist die Welt definitiv immer noch in einer Rezession. Auch gibt es sehr viele reale Sorgen hinsichtlich der Entwicklung der US-Wirtschaft, da dort Covid-19 noch nicht einmal ansatzweise unter Kontrolle ist. Bei OANDA geht man daher davon aus, dass die Ölpreise nur langsam steigen werden.

Die OPEC muss sich möglicherweise auf einen langfristigen seichten Niedergang einstellen. Einige Opec-Stimmen erwarten, dass die globale Ölnachfrage durch die Corona-Pandemie dauerhaft geschwächt wird. Der Weltölbedarf könnte im betrachteten Szenario seinen Höhepunkt Ende 2019 überschritten haben und nicht wieder voll erstarken. Auch der schnelle technologische Fortschritt hin zu E-Fahrzeugen und Wasserstoff werde einen Teil dazu beitragen, so die verhaltenen Einschätzungen und Äußerungen.
 

Entwicklung/Veränderung der Heizölpreise
 
Referenzpreis heute (DE Ø)
44,9 ct/l
0,2 % teurer als gestern mit 44,8 ct/l
0,4 % günstiger als vor 1 Woche mit 45,1 ct/l
3,0 % günstiger als vor 1 Monat mit 46,3 ct/l
30,1 % günstiger als vor 1 Jahr mit 64,1 ct/l

  * Sämtliche Preisangaben sind inklusive MwSt.
  * Preisbezug ist eine Liefermenge von 3000 Liter.

US-Ölmarkt

    siehe Seite 'Ölweltmarkt'
 

Aktuelle Heizölpreise / Preisprognose

Auf heutigen Donnerstag gab es uneinheitliche Preismel­dungen seitens der Heizölhändler. Viele Händler meldeten Preisan­passungen von bis 0,7 Cent/l nach oben, viele andere nannten Angebotsver­billigungen von bis 0,5 Cent/l nach unten. In den Vorgaben waren die BRENT-Notierungen im gestrigen Handelsverlauf um gut 2% gestiegen. Auf der anderen Seite ist der US-Dollar auf seine schwächste Notierung seit Mai 2018 abgerutscht, was verbilligend auf die Ölpreise durchwirkt.

Im rechnerischen Mittel ergab ist zum Vortag eine Preisver­änderung um +0,1 ct/l auf 44,9 Cent/Liter Heizöl als Durch­schnittspreis. Auch haben sich die erheblichen Preisdif­ferenzen zwischen Norden und Süden mittlerweile auf Normalmaß abgebaut. Ungeachtet des tiefen Preisniveaus ist die Heizöl­nachfrage weiterhin sommertypisch ruhig. Die Heizölspe­diteure haben ihre aus dem zweiten Quartal vollen Auftragsbücher abgearbeitet. Anschluss­bestellungen sind seit Wochen dünn.

Heizöl-Preisanfrage

 

 

 
Ihre Eingabe:


Heizölnachfrage / Kaufinteresse:

 
Aktuelles Verbraucherinteresse:

• sehr stark • hoch • normal • mäßig • sehr gering •

Bestellneigung/Kaufneigung aktuell:

• hoch • erhöht • typisch • gering • sehr niedrig •
 

Heizöl Durchschnittspreise:

So wie die Heizölpreise Mitte 2020 verlaufen, sparen die Verbraucher beim Heizölkauf für die nächste Wintersaison 30% an Heizkosten gegenüber dem Vorjahr. Heizen mit Öl ist deutlich günstiger als das Heizen mit Gas.
 

 * = Referenzpreise (Erhebung TECSON)  
III. Quartal 2020, Ø: 45,5 ct/l *
II. Quartal 2020, Ø: 49,2 ct/l *
I. Quartal 2020, Ø: 60,8 ct/l *
Gesamtjahr 2019, Mittelpreis: 67,8 ct/l *

  Den Preisabstand Süden zu Norden bitte beachten.

Neuer Anzeiger für Batterietanks:
 
Tankinhalt anzeigen + Befüllung überwachen
(per Klick zu Infos und Preis)

Chancen/Risiken bzgl. Heizöl-Kaufzeitpunkt:
 
Einschätzung: Die konjunkturellen Aussichten für die Weltwirtschaft bleiben für den Herbst wirklich schlecht. Wirtschaftsprognosen und Szenarien zeichnen ein düsteres Bild. Ab dem 1. August ist die Erhöhung des Ölausstoßes der Opec-Plus Gemeinschaft in Kraft.
 
Warterisiko: Recht geringes Warterisiko.
 
Wartechance: Bleibt die Konjunktur ausgebremst, so dümpelt auch die Ölnachfrage. Das würde unterschwelligen Preisdruck bis in den Herbst hinein bedeuten. Mit der jüngsten Produktions­erhöhung der OPEC könnte sich neuerlich eine Überversorgung auf dem Rohölmarkt einstellen, was zu neuem Preisdruck führen mag.
 
Tanken oder abwarten? Für die zweite Sommerhälfte und den Herbst erscheint es genauso wahrscheinlich, dass die Heizölpreise weiter nachgeben, als dass sie merklich ansteigen. Die Heizölnachfrage ist dünn. Das könnte in den nächsten Wochen zu verstärktem Wettbewerbs- und Preisdruck unter Händler führen. Der Verbraucher mag profitieren.

Weiter mit Öl heizen:

 
 
 

Sonde zur Wasserpegel Messung:
Füllstand im Zisterne u. Wasserspeicher messen
Füllstandmessung: Pegelfühler, Füllstandgeber

 

Heizölpreise/Ölmarkt

Heizölpreise

Preisrechner

Ölweltmarkt

Copyright © 2020  -  TECSON GmbH & Co KG  -  www.tecson.de