Heizölpreise - Heizöl Preisentwicklung u. Tendenz

Heizöl Preisvergleich, Infos u. Kommentare, aktuelle Entwicklung u. Prognose:

Heizölpreise, Preisbezug des Charts...

Heizölpreise in Deutschland:

Aktuelle Ölpreise

Marktinfos von heute.✅ Aktueller Preistrend und Prognose zur Preisentwicklung.✅
Heizölpreise sind Tagespreise und ständigen Schwankungen unterworfen. Für den Verbraucher ist der Heizöl Preisvergleich wichtig.✅ TECSON informiert Sie auf dieser Webseite, wenn sich die Nachrichtenlage am Ölmarkt ändert, bzw. wenn die Ölbörsen anziehen. Bei enger Verfolgung können sie dann noch ordern, bevor ein Preiswiederanstieg bei den Heizölpreisen 1-2 Tage später ankommt✅

Bereits innerhalb einer Woche können sich deutliche Preisveränderungen ergeben! ✅ Abweichend zu dem im TECSON-Chart errechneten Mittelpreis können die regionalen Heizölpreise etwas differieren.✅ Unser PREISRECHNER-Tool hilft Ihnen beim günstigen Heizölkauf.✅ Typischerweise sind die Preise für Heizöl im Süden/Südwesten im Vergleich um einige Cent/l höher als im Norden/Nordosten Deutschlands. Dies ist durch die Transportstrecken von den Ölhäfen zu den Ölraffinerien bedingt. Auch die km Entfernungen des Heizölhändlers zur Raffinerie oder zu den regionalen Zwischenlagern spielt je nach Landkreis eine Rolle.

Heizölpreise

Preisveränderungen am Heizölmarkt vollziehen sich bundesweit zumeist gleichzeitig und mit gleicher Tendenz. Die Preisbasis ist das Heizöl extra-leicht, schwefelarm, welches die Heizölhändler ebenfalls in der 'Standard' Qualität oder mit Additiven als 'Premium' Qualität anbieten.✅

Unser Chart 'Heizölpreise' weist den rechnerisch gemittelten Durchschnittspreis in Deutschland bei der Bestellmenge von 3000L Heizöl (schwefelarm) aus. Die Aktualisierung der Heizöl-Preiskurve und unseres Marktberichts erfolgt werktäglich jeden Morgen.✅

TECSON selbst ist kein Heizölhändler. Daher sind unsere News u. Kommentare zur Heizöl Preisentwicklung objektiv, weil unabhängig.✅ Wir analysieren werktäglich die Marktsituation, Prognosen und Preistendenz. Abschließend geben wir eine Empfehlung zum Tanken oder zum Abwarten. Die Beobachtung der Preisentwicklung und das Vergleichen der Heizölpreise sind der Schlüssel für Ihren günstigen Heizölkauf. Der Kaufzeitpunkt ist entscheidend. ✅
 

Durchschnittspreis für 3000 Liter Heizöl schwefelarm, inkl. 19% MwSt.
Preisgefälle
: Die Heizölpreise im Süden sind typisch 2 - 3 ct/l höher.

Heizölpreise: Ölmarktinfos Freitag, 30. Juli

◊  Ölwerte gestern bullisch, Freitagmorgen beruhigter.
◊  US-Dollar im Wochenverlauf erheblich abgerutscht.
◊  In Washington Einigung auf großes Infrastrukturpaket.
◊  Heizölpreise auf Freitag +0,25 ct/l.

Situation am Ölmarkt, News

Am Handelsverlauf am Donnerstag konnten die Rohöl­leit­sorten um mehr als 1,5% weiter zulegen. In der Freitags­eröffnung gaben die Notierungen aber einen Großteil der Gewinne wieder ab. Ein 'bärsicher' Faktor für den Ölmarkt bleibt die beschleunigte Ausbreitung der Covid19 Delta-Variante. Insbesondere in Asien haben einige Länder wieder schärfere Gegen­maß­nahmen ergreifen müssen und die Beschrän­kungen des öffentlichen Lebens verstärkt.
Auch ist der Kurs des US-Dollar im Wochen­verlauf erheblich abgerutscht, was die Ölkäufe außerhalb des Dollarraums verteuert und damit die Kaufneigung schwächt. Ab dem 1. August treten die jüngst beschlossenen Produktions­steige­rungen der Opec-Plus Länder in Kraft. Mit Monatswechsel kommen dann zusätzlich 0,4 Mio. Barrel Rohöl/T mehr auf den Markt. Auch damit wird der Ölweltmarkt aber weitergehend im Defizit verbleiben.

Die Ölnotierungen am Freitagmorgen:
• BRENT Rohöl:   75,5 USD/B  (+0,3)
• WTI Crude Oil:  73,1 USD/B  (+0,3)
• Opec-Basket:    74,4 USD/B (+0,8)
• Gasöl (währungsbereinigt): 513 €/t (+3)

Nuklearverhandlungen mit dem Iran:
Kurz vor der Amtseinführung des neu gewählten iranischen Präsidenten Raisi hat der oberste Khamenei die USA scharf angegriffen. Er warnte die neue iranische Regierung sogar vor weiteren Verhandlungen mit dem Westen. Diese würden sowieso scheitern. Trotz ihrer scharfen Anti-US-Rhetorik braucht die neue Regierung in Teheran einen schnellen Erfolg. Ein Nuklear-Abkommen mit Sanktions­aufhe­bung könnte ihnen genau das liefern. Der Iran könnte dann über 1 Mio. Barrel/Tag seines Rohöls mehr vermarkten, was dem gebeutelten Land sehr helfen würde.

Veränderung der Heizölpreise

Referenzpreis heute (DE Ø) 72,6 ct/l
0,3% teurer als am Donnerstag
mit 72,4 ct/l
0,6% teurer als vor 1 Woche mit 72,2 ct/l
0,8% teurer als vor 1 Monat mit 72,0 ct/l
64,3% teurer als vor 1 Jahr mit 44,2 ct/l

  * Sämtliche Preisangaben sind inklusive 19% MwSt.
  * Preisbezug ist eine Liefermenge von 3000 Liter.

Wirtschaft u. Finanzmärkte

      siehe Seite 'Ölweltmarkt'
 

Aktuelle Heizölpreise / Preisprognose

Auf Freitag sind die Heizölpreise weiter gestiegen. Dabei meldeten die Heizöl­händler vorwiegend Produkt­verteue­rungen im Bereich von +0,1 bis +0,5 Cent pro Liter. Hierbei war das Bild sehr einheitlich, ohne größerere Preisausreißer. An den Waren­termin­börsen haben die Gasölpreise (Vorprodukt) zulegen können, aber ein schwächerer Dollarkurs dämpfte die reale Teuerung. Den überregional gemittelten Durch­schnitts­preis konnten wir am Freitag­morgen bei 72,6 Cent/Liter Heizöl errechnen, 0,2 ct/l teurer als am Vortag.

Die Bestellaktivität seitens der Verbraucher ist Ende Juli immer noch zurückhaltend bis niedrig. Aber nach Ende der Sommer­ferien dürften die Heizöl­bestel­lungen wohl schubhaft zunehmen. Der Heizölhandel erwartet einen heißen Herbst, denn der Geschäfts­verlauf in den ersten sieben Monaten war dünn. Entsprechend ist die Mehrzahl der Heizöl-Verbraucher­tanks zum Ende oder nach der letzten Heizperiode noch nicht wieder nachbe­vorratet worden. Es besteht zum Herbst massiver Nachholbedarf bei den Heizölbe­stellungen.

Heizöl-Preisanfrage

 

 

 
Ihre Eingabe:

 


Heizölnachfrage / Kaufinteresse

Aktuelles Verbraucherinteresse:

• stark • belebt • normal • mäßig • wenig •

Anzahl Bestellungen/Heizölkäufe in diesen Tagen:

• hoch • erhöht • typisch • gering • niedrig •

Mittl. Bestellmenge gestern:  2930 Liter im Ø.
 

Heizöl Durchschnittspreise

Referenzpreise laut TECSON-Erhebung
Aktueller Monat, Ø: 72,2 ct/l
II. Quartal 2021, Ø: 67,5 ct/l
I. Quartal 2021, Ø: 62,4 ct/l
Gesamtjahr 2020, Ø: 50,2 ct/l

  Den typischen Preisabstand vom Süden zum Norden bitte beachten.

 


Wartechancen/Warterisiken

 

Einschätzung: von der Opec-Plus werden jetzt Monat für Monat jeweils 400.000 Barrel Rohöl/Tag mehr auf den Markt gelangen. Das kann der unterversorgte Ölmarkt aber gut aufnehmen. Erhebliche Sorgen macht die beschleunigte Ausbreitung der Delta-Variante.
 
Warterisiko: Die weitere Preisentwicklung in 2021 wird volatil verlaufen und sehr wahrscheinlich nach oben gerichtet sein.
Auch kommt zu 2022 die nächste Stufe der CO2-Abgaben­erhöhung. Das wird im vierten Quartal am Heizölmarkt stärker thematisiert werden und wird die Heizölnachfrage ähnlich wie im Vorjahr dann anheizen. Ein holpriger Preisverlauf kommt auf uns zu.
 
Wartechance: Auf Preisrücksetzer kann man bei den Ölnotierugen immer hoffen. Oft dreht sich eine Situation viel schneller als erwartet.
 
Empfehlung: Vermeiden Sie es, Ihren Heizöl-Wintervorrat im vierten Quartal kaufen zu müssen. Jetzt beginnt der achte Monat.

 


Wie heizen Sie morgen?

Klimaschutz tanken:

Bei der Einergiewende sind e-Fuels und Green-Fuels die machbare Lösung, denn die e-Mobilität allein ist zu wenig effektiv!

Ölheizung + Klimaschutz  = Future-Fuels

Heizöl und Kraftstoffe werden in Zukunft synthetsich und nahe an 100% klimeneutral hergestellt werden. Dabei kann die gesamte Infrastruktur bestehen bleiben, von der Ölheizung (die mit Green-Fuels arbeitet), über Verbrennungs­motoren (womit wir dann klimaneutral fahren), bis hin zu den Tankstellennetzen. Die Technologie ist da, aber die Politik ist in der Klimapolitik träge und zu schmalspurig!
 

Bringen Sie Ihren Heizöltank 'online':

Den Heizöltank in der App sehen.

klicken für mehr Infos...