Heizölpreise - Heizöl Preisentwicklung u. Tendenz

Heizöl Preisvergleich, Infos u. Kommentare, aktuelle Entwicklung u. Prognose:

Heizölpreise, Preisbezug des Charts...

Heizölpreise in Deutschland:

Aktuelle Ölpreise

Marktinfos von heute.✅ Aktueller Preistrend und Prognose zur Preisentwicklung.✅
Heizölpreise sind Tagespreise und ständigen Schwankungen unterworfen. Für den Verbraucher ist der Heizöl Preisvergleich wichtig.✅ TECSON informiert Sie auf dieser Webseite, wenn sich die Nachrichtenlage am Ölmarkt ändert, bzw. wenn die Ölbörsen anziehen. Bei enger Verfolgung können sie dann noch ordern, bevor ein Preiswiederanstieg bei den Heizölpreisen 1-2 Tage später ankommt✅

Bereits innerhalb einer Woche können sich deutliche Preisveränderungen ergeben! ✅ Abweichend zu dem im TECSON-Chart errechneten Mittelpreis können die regionalen Heizölpreise etwas differieren.✅ Unser PREISRECHNER-Tool hilft Ihnen beim günstigen Heizölkauf.✅ Typischerweise sind die Preise für Heizöl im Süden/Südwesten im Vergleich um einige Cent/l höher als im Norden/Nordosten Deutschlands. Dies ist durch die Transportstrecken von den Ölhäfen zu den Ölraffinerien bedingt. Auch die km Entfernungen des Heizölhändlers zur Raffinerie oder zu den regionalen Zwischenlagern spielt je nach Landkreis eine Rolle.

Heizölpreise

Preisveränderungen am Heizölmarkt vollziehen sich bundesweit zumeist gleichzeitig und mit gleicher Tendenz. Die Preisbasis ist das Heizöl extra-leicht, schwefelarm, welches die Heizölhändler ebenfalls in der 'Standard' Qualität oder mit Additiven als 'Premium' Qualität anbieten.✅

Unser Chart 'Heizölpreise' weist den rechnerisch gemittelten Durchschnittspreis in Deutschland bei der Bestellmenge von 3000L Heizöl (schwefelarm) aus. Die Aktualisierung der Heizöl-Preiskurve und unseres Marktberichts erfolgt werktäglich jeden Morgen.✅

TECSON selbst ist kein Heizölhändler. Daher sind unsere News u. Kommentare zur Heizöl Preisentwicklung objektiv, weil unabhängig.✅ Wir analysieren werktäglich die Marktsituation, Prognosen und Preistendenz. Abschließend geben wir eine Empfehlung zum Tanken oder zum Abwarten. Die Beobachtung der Preisentwicklung und das Vergleichen der Heizölpreise sind der Schlüssel für Ihren günstigen Heizölkauf. Der Kaufzeitpunkt ist entscheidend. ✅
 

Durchschnittspreis für 3000 Liter Heizöl schwefelarm, inkl. 19% MwSt.
Preisgefälle
: Die Heizölpreise im Süden sind typisch 2 - 3 ct/l höher.

Heizölpreise: Ölmarktinfos Mittwoch, 20. Okt.

◊  Rohölkontrakte gaben auf Mittwoch nach.
◊  Lieferkettenprobleme dauern fort. Häfen überlastet.
◊  Opec-Länder werden Mengenvorgabe nicht erreichen.
◊  Heizölpreise uneinheitlich zwischen -0,3 und +0,6 ct/l.

Situation am Ölmarkt, News

An den Ölbörsen hat der preisliche Teuerungs­trend zuletzt etwas an Kraft verloren, ist aber weiterhin absolut intakt. Am Dienstag­abend meldete das API für die Berichts­woche zwar einen Anstieg der US Rohöl­bestände, als Gegen­gewicht aber auch Abbauten bei den Produktlagern. Diese Bestands­verschie­bungen könnten in der Umstellung der Raffinerien auf die Winter­produkte begründet sein. Derzeit belasten vor allem die Lieferketten­probleme und die Überlastung fast sämtlicher großen Container­häfen die weltweite Wirtschaft in starkem Maße. Auch bei den Energie­rohstoffen herrschen ungeahnte Knappheiten.

Die Ölnotierungen am Mittwochmorgen:
• BRENT Rohöl:   84,8 USD/B (+0,2)
• WTI Crude Oil:  82,8 USD/B (+/-0)
• Opec-Basket:    83,5 USD/B (-0,5)
• Gasöl (währungsbereinigt): 633 €/t (+2)

Bei den Opec+ Partnern können offenbar gleich mehrere Mitglieder ihre Ziel­förder­mengen nicht vollständig erfüllen und sind im September abermals unter ihrer Quote geblieben. Angola, Nigeria, Venezuela und Kasachstan gelingt es offenbar nicht, ihre Rohöl­produktion wieder so weit hochzufahren, dass die neuen, gelockerten Förderquoten voll bedient werden können. Zudem unterliegt der Iran den Export­sanktionen. An den Ölbörsen haben die Markt­teil­nehmer Sorge, dass die beschlossenen schrittweisen Förder­anhe­bungen, die sowieso als viel zu gering angesehen werden, überhaupt dauerhaft umgesetzt werden können. Der Ölweltmarkt ist tief im Defizit.

Veränderung der Heizölpreise

Referenzpreis heute (DE Ø) 90,5 ct/l
0,2% teurer als gestern
mit 90,3 ct/l
2,8% teurer als vor 1 Woche
mit 88,0 ct/l
20,0% teurer als vor 1 Monat mit 75,4 ct/l
122,4% teurer als vor 1 Jahr mit 40,7 ct/l

  * Sämtliche Preisangaben sind inklusive 19% MwSt.
  * Preisbezug ist eine Liefermenge von 3000 Liter.
 

Wirtschaft u. Finanzmärkte

      siehe Seite 'Ölweltmarkt'
 

Aktuelle Heizölpreise / Preisprognose

Zur Wochenmitte gab es auf dem Heizölmarkt keine größeren Preis­verände­rungen. Die Vorgaben der Rohöl- und Gasöl­notierungen waren uneinheitlich, ohne große Vorzugs­richtung. Die vom Heizölhandel heute Morgen gemeldeten Preisan­pas­sungen bewegten sich mehrheitlich zwischen -0,3 und +0,6 ct/l, je nach Region und Händler. Den bundes­weiten Durch­schnitts­preis konnten wir tagesaktuell bei 90,5 Cent pro Liter Heizöl feststellen (Überregionaler Referenzpreis laut Tecson-Erhebung 20.10.21).

Die Heizölnachfrage ist für den Monat Oktober als normal zu bezeichnen. Das Preisniveau ist hoch, aber mit sich näherndem Jahres­wechsel kommt dann bereits die nächste Stufe der CO2-Abgaben­erhöhung hinzu. Leider spricht vieles dafür, dass die Heizöl­preise in den nächsten Wochen noch weiter klettern werden. Nutzen Sie hier den Preisvergleich.

Heizöl-Preisanfrage

 

 

 
Ihre Eingabe:

 


Heizölnachfrage / Kaufinteresse

Aktuelles Verbraucherinteresse:

• stark rege normal • mäßig • wenig •

Anzahl Bestellungen/Heizölkäufe in diesen Tagen:

• hoch • erhöht • typisch • gering • niedrig •

Mittl. Bestellmenge gestern:  2640 Liter im Ø.
 

Heizöl Durchschnittspreise

Referenzpreise laut TECSON-Erhebung
Oktober 2021 Ø:  86,7 ct/l
III. Quartal 2021 Ø:  72,8 ct/l
II. Quartal 2021 Ø:  67,5 ct/l
I. Quartal 2021 Ø:  62,4 ct/l
Gesamtjahr 2020  Ø:  50,2 ct/l

  Den typischen Preisabstand vom Süden zum Norden bitte beachten.

 


Wartechancen/Warterisiken

 

Einschätzung: Der Ölmarkt und der Weltmarkt für Energie­rohstoffe sind völlig aus der Balance.
Überteuertes Erdgas wirkt zudem preistreibend auf den Ölmarkt. Die Weltwirtschaft läuft in einer kritischen Phase.
 
Warterisiko: Für das vierte Quartal wird der Ölweltmarkt in defizitärem Ungleichgewicht gesehen. Folglich werden die Ölpreise weiter zulegen, da die OPEC+ nicht gegensteuert.
 
Wartechancen: Gering.
Wenn allerdings Größeres passiert, wie Wirtschafts­einbruch, neue Coronawelle oder Verschärfung der Liefer­ketten­probleme, dann könnten die Ölpreise weiter zurückkommen.
 
Empfehlung: Es ist bei normaler Marktentwicklung kaum damit zu rechnen, dass die Heizölpreise vor dem Frühjahr auf ein günstigeres Preislevel zurückkommen werden.
Nutzen Sie unseren Bestellmengen-Rechner um zu kalkulieren, mit welcher Kaufmenge Sie über die Heizperiode Winter 21/22 kommen.

 

 

Öltankanzeiger f. Battieretanks


Wie heizen Sie morgen?

Klimaschutz tanken:

Bei der Einergiewende sind e-Fuels und Green-Fuels die machbare Lösung, denn die e-Mobilität allein ist zu wenig effektiv!

Ölheizung + Klimaschutz  = Future-Fuels

Heizöl und Kraftstoffe werden in Zukunft synthetsich und nahe an 100% klimeneutral hergestellt werden. Dabei kann die gesamte Infrastruktur bestehen bleiben, von der Ölheizung (die mit Green-Fuels arbeitet), über Verbrennungs­motoren (womit wir dann klimaneutral fahren), bis hin zu den Tankstellennetzen. Die Technologie ist da, aber die Politik ist in der Klimapolitik träge und zu schmalspurig!
 

Bringen Sie Ihren Heizöltank 'online':

Den Heizöltank in der App sehen.

klicken für mehr Infos...