Heizölpreise - Heizöl Preisentwicklung u. Tendenz

Heizöl Preisvergleich, Infos u. Kommentare, aktuelle Entwicklung u. Prognose:

Heizölpreise, Preisbezug des Charts...

Heizölpreise in Deutschland:

Aktuelle Ölpreise

Marktinfos von heute.✅ Aktueller Preistrend und Prognose zur Preisentwicklung.✅
Heizölpreise sind Tagespreise und ständigen Schwankungen unterworfen. Für den Verbraucher ist der Heizöl Preisvergleich wichtig.✅ TECSON informiert Sie auf dieser Webseite, wenn sich die Nachrichtenlage am Ölmarkt ändert, bzw. wenn die Ölbörsen anziehen. Bei enger Verfolgung können sie dann noch ordern, bevor ein Preiswiederanstieg bei den Heizölpreisen 1-2 Tage später ankommt✅

Bereits innerhalb einer Woche können sich deutliche Preisveränderungen ergeben! Abweichend zu dem im TECSON-Chart errechneten Mittelpreis können die regionalen Heizölpreise etwas differieren. Typischerweise sind die Preise für Heizöl im Süden/Südwesten im Vergleich um einige Cent/l höher als im Norden/Nordosten Deutschlands. Dies ist durch die Transportstrecken von den Ölhäfen zu den Ölraffinerien bedingt. Auch die km Entfernungen des Heizölhändlers zur Raffinerie oder zu den regionalen Zwischenlagern spielt je nach Landkreis ein Rolle.

Heizölpreise

Preisveränderungen am Heizölmarkt vollziehen sich bundesweit zumeist gleichzeitig und mit gleicher Tendenz. Die Preisbasis ist das Heizöl extra-leicht, schwefelarm, welches die Heizölhändler ebenfalls in der 'Standard' Qualität oder mit Additiven als 'Premium' Qualität anbieten.✅

Unser Chart 'Heizölpreise' weist den rechnerisch gemittelten Durchschnittspreis in Deutschland bei der Bestellmenge von 3000L Heizöl (schwefelarm) aus. Die Aktualisierung der Heizöl-Preiskurve und unseres Marktberichts erfolgt werktäglich jeden Morgen.✅

TECSON selbst ist kein Heizölhändler. Daher sind unsere News u. Kommentare zur Heizöl Preisentwicklung objektiv, weil unabhängig.✅ Wir analysieren werktäglich die Marktsituation, Prognosen und Preistendenz. Abschließend geben wir eine Empfehlung zum Tanken oder zum Abwarten. Die Beobachtung der Preisentwicklung und das Vergleichen der Heizölpreise sind der Schlüssel für Ihren günstigen Heizölkauf. Der Kaufzeitpunkt ist entscheidend. ✅
 

Durchschnittspreis für 3000 Liter Heizöl schwefelarm, inkl. MwSt.
Preisgefälle
: Heizölpreise im Süden/Südwesten zurzeit 2,5 - 3,5 ct/l höher.

Heizölpreise: Ölmarktinfos Montag, 6. Juli

* Ruhige Nachrichtenlage.
* Erste Anzeichen wirtschaftlicher Erholung.
* Heizölpreise legten marginal zu: +0,1 ct/l

Situation am Ölmarkt, News

Bei recht ruhiger Nachrichtenlage konnten die Ölkontrakte in den letzten sieben Tagen etwas zulegen. Dabei notieren die Rohöl­leitsorten auf ihrem 4-monatigen Preishoch. Auch die US Leitsorte WTI bewegt sich oberhalb der 40 Dollar Marke. In dieser Woche dürfte die weitere Entwicklung der US Ölbestandsdaten im Blickpunkt stehen, und ob weiterer Lagerbestands­rückgang tatsächlich erfolgt.

Wie die Finanzmärkte, so ist auch der Ölmarkt durch das Schwingen zwischen Pandemie­ängsten und Konjunktur­hoffnungen in einem fragilen Gleichgewicht gehalten. Zumindest geben erste positivere Wirtschaftsdaten, die auf eine Erholung aus der Corona-Krise hindeuten, durchaus Hoffnung. Das gilt sowohl für China, als auch für Europa und die USA, wobei die USA am ehesten harte Rückschläge erleiden könnten.

Die Ölpreise am Montagmorgen:
• BRENT Rohöl:   43,1 USD/B  (+0,4)
• WTI Crude Oil:  40,5 USD/B  (+0,4)
• Opec-Basketpreis:  42,9 USD/B  (+0,1)
• Gasöl (währungsbereinigt): 325 €/t  (+1)

Russlands Rohölexporte in die EU werden im Juli auf unter 1,0 Mio. Barrel/Tag sinken. Die niedrigsten Mengen seit 1999. Mit ein Grund dafür ist, dass Lieferungen aus anderen Ölexport­ländern zulegen. Insbesondere etablieren sich für die EU zunehmend höhere Rohölimporte aus den USA.

Nachdem sich Mexiko aus dem Opec-Plus Verbund verabschiedet hat, kürzt die Gruppe im Juli noch mit 9,6 Mio. Barrel/T, gemessen an den Produktions­zahlen von Oktober 2018. Mit der ansonsten guten Quotentreue scheint auch eine Verlängerung der Quoten bis Ende August möglich zu sein. Das sei aber noch nicht entschieden, so der russische Energieminister Nowak. Die Gruppe kommt am 15. Juli auf Ministerebene zusammen, um die weitere Strategie und eine Quotenver­längerung zu besprechen. Das Opec-Mitglied Angola setzt seine Quote bislang nicht konform um und kündigt an, erst im vierten Quartal seine stark kritisierte Überproduktion ausgleichend verringern zu können.

Entwicklung/Veränderung der Heizölpreise
 
Referenzpreis heute (DE Ø)
46,5 ct/l
0,2 % teurer als am Freitag mit 46,2 ct/l
1,3 % teurer als vor 1 Woche mit 46,6 ct/l
5,3 % günstiger als vor 1 Monat mit 49,1 ct/l
29,9 % günstiger als vor 1 Jahr mit 66,3 ct/l

  * Sämtliche Preisangaben sind inklusive MwSt.
  * Preisbezug ist eine Liefermenge von 3000 Liter.

Welche Heizöl-Bestellmenge in Ihrer Situation?

Bestellmengen-Rechner für Heizöl

Bestellmengen-

Empfehlungsrechner

Aktuelle Heizölpreise / Preisprognose

Bezogen auf Freitagmorgen gab es zum Wochenschluss und in der Montagseröffnung keine größeren Preisver­änderungen. Den bundesweit gemittelten Durch­schnittspreis konnten wir im Wochenstart bei 46,5 Cent/Liter Heizöl feststellen. Das ist um unmerkliche 0,1 ct/l höher als am Freitag.

Seit vorigen Mittwoch ist die Mehrwert­steuer­senkung in Kraft. Die Händler müssen nicht mehr 19% sondern nur noch 16% MwSt. aufschlagen. Das kommt dem privaten Endverbraucher zu gute. Man spart bei einer 3000 Liter Bestellung immerhin 40 - 45 €uro. Die Bestellneigung hatte in der zweiten Wochenhälfte leicht aber nicht euphorisch zugenommen, obgleich sich das Preisniveau als sehr attraktiv präsentiert.
 

Heizöl-Preisanfrage

 

 

 
Ihre Eingabe:


Heizölnachfrage / Kaufinteresse:

 
Aktuelles Verbraucherinteresse:

• sehr stark • hoch • normal • mäßig • sehr gering •

Bestellneigung/Kaufneigung aktuell:

• hoch • erhöht • typisch • gering • sehr niedrig
 

Heizöl Durchschnittspreise:

So wie die Heizölpreise in 2020 verlaufen, sparen die Verbraucher beim Heizölkauf für die nächste Wintersaison 25 - 30% gegenüber dem Vorjahr. Heizen mit Öl ist deutlich günstiger das Heizen mit Gas.
 

 * = Referenzpreise (Erhebung TECSON)  
Monat Juli, Heizöl Ø-Preis: 46,4 ct/l *
II. Quartal 2020, Ø: 49,2 ct/l *
I. Quartal 2020, Ø: 60,8 ct/l *
Gesamtjahr 2019, Mittelpreis: 67,8 ct/l *

  Den Preisabstand von Süden/Südwesten zu Norden/Nordosten bitte beachten!

Pegelmessung per Sonde:
Füllstand und Pegel von Wasser und Heizöl messen
Verlässliche Sonden zur Füllstandmessung

 


Chancen/Risiken bzgl. Heizöl-Kaufzeitpunkt:
 
Einschätzung: Das Opec-Ziel ist es, die Ölpreise in 2021 auf ein Preisniveau von 45 - 50 Dollar/Barrel zurückzuführen.
Die ganz große Volatilitätsphase am Ölmarkt ist vorüber.
 
Warterisiko: Durchaus kalkulierbar, obgleich sich die Heizölpreise zurzeit auf Tiefpreis-Level bewegen.
 
Wartechance: Weitere Preismöglichkeiten nach unten erscheinen ziemlich begrenzt. Es sei denn man erwartet, dass sich die gelockerten Lockdowns in den Industrieländern rächen. (Die fragile wirtschaftliche Erholung in den USA läuft Gefahr, durch den jüngsten Anstieg neuer Infektionen zunichte gemacht zu werden.)
 
Tanken oder abwarten? Ab dem 1. Juli wirkt die Mehrwert­steuer­senkung, was den Heizölkauf mit 3% Preisvorteil begünstigt.
Die weiten Preisabstände haben sich verringert.

Weiter mit Öl heizen:

 
 
 

Für Ihren Öltank:
Tankinhalt messen. Füllstand erfassen und melden.

 

Heizölpreise/Ölmarkt

Heizölpreise

Preisrechner

Ölweltmarkt

Copyright © 2020  -  TECSON GmbH & Co KG  -  www.tecson.de