Infos Heizölpreise


 

Preisbezug des TECSON Heizöl-Charts...

Heizölpreise sind Tagespreise und ständigen Schwankungen unterworfen. Für den Verbraucher ist der Preisvergleich wichtig. Bereits innerhalb einer Woche können sich deutliche Preisänderungen ergeben! Abweichend zu dem im TECSON-Chart für das Bundesgebiet errechneten Mittelpreis können die regionalen Heizölpreise etwas differieren. Typischerweise sind die Preise für Heizöl im Süden/Südosten im Vergleich um einige Cent/l höher als im Norden/Nordwesten Deutschlands. Dies ist durch die Transportstrecken bedingt.

Preisveränderungen vollziehen sich bundesweit zumeist gleichzeitig und in annähernd gleichem Maße. Als Preisbasis ist das bisherige Heizöl extra-leicht  (HEL) abgelöst durch das neue Heizöl schwefelarm, welches die Heizölhändler ebenfalls in der Standard- und der additivierten Premiumqualität anbieten.
Unser Preis-Chart weist den rechnerisch gemittelten Durchschnittspreis in Deutschland aus. Die Aktualisierungen erfolgen werktäglich. TECSON ist kein Heizölhändler und kommentiert die Marktsituation daher objektiv und unabhängig.

Rechts im Chart kann eine Mittelpreislinie für einen bestimmten Zeitraum eingeblendet werden. Dabei ist dann der rote Chart-Bereich hochpreisig (Wartepreise) und Grün der Preisbereich für einen günstigen Heizölkauf (Kaufpreise).

Schwefelarmes Heizöl,  inkl. MwSt., bezogen auf 3000 l, inkl. Anlieferung im Nahbereich.

Freitag  22. August

Heizölpreise auf Freitag geringfügig um 0,1 ct/l gestiegen.
BRENT-Rohöl eröffnete fester, verlor aber im Freitagsverlauf.

Situation am Ölmarkt

Auf Freitag entwickelten sich die Rohölleitsorten unterschiedlich. Während die europäische Leitsorte BRENT das erste Mal in diesem Monat zwei Tage in Folge nachgab, legte die US-Sorte WTI deutlich zu. So stand WTI am Freitagmorgen bei 93,8 $/b, nachdem die Notierung um deutliche 2,3 Dollar je Barrel abgefallen war. BRENT stieg hingegen um 0,5 $/b an und wurde am Freitagmorgen bei 102,5 $/b gehandelt. Der €uro eröffnete nach dem jüngsten Kursabgang zunächst fester, verlor aber im Freitagsverlauf wieder.

Geopolitische Einflüsse

Ost-Ukraine: Putin kündigte küzlich an, das Blutvergießen in der Ost-Ukraine beenden zu wollen. Nun keimt die Hoffnung auf eine politische Lösung wieder auf, was man aufgrund der vergangenen Verhandlungsverläufe allerdings auch kritisch betrachten darf.

Irak: Die autonomen Kurden erlangten im Nordirak mit Hilfe der USA weitere militärische Erfolge gegen die IS-Terrormilizen. Nach der Regierungsübernahme von Abadi zeigen sich Beobachter optimistisch, dass die IS-Milizen weiter zurückgeschlagen werden können.

Heizöl aktuell / Heizöl-Preisprognose

Die Heizölpreise zogen auf Freitag nochmals leicht an. Mit +0,1 Cent/Liter blieben die Aufschläge im Mittel jedoch begrenzt. Preistreibend waren hierbei die Vorgaben der BRENT-Notierung, wobei der am Freitagmorgen fester eröffnende €uro den Preisanstieg abdämpfte.

Aktuell liegt ein guter Zeitpunkt für eine günstige, frühzeitige Winterbevorratung vor. Mit 79,7 ct/l befinden sich die aktuellen Heizölpreise weiterhin klar unter dem 2014er-Durchschnittspreis und weit unter den Heizölpreisen der beiden Vorjahre. Die Heizölhändler meldeten dieser Tage eine sehr rege Nachfrage. Für Ihre individuelle Lieferanfrage zu Ihrem Postleitzahl-Gebiet können Sie rechts den Preisrechner unsers Linkpartners "tanke-günstig.de" nutzen...

Benutzen Sie unsere neuen Service-Tools:

Reichweitenrechner für Heizöl

Reichweitenrechner
für Ihren Heizölbestand

US-Ölmarkt

Das DOE hat in dieser Woche recht deutlichen Abbau der US-Lagerbestände gemeldet. In Summe wurden 4,9 Mio. Barrel an Bestandsrückgängen ausgewiesen, wobei der Hauptanteil auf die Rohöllager entfiel. Trotz dieser bullischen Zahlen sank die WTI-Rohölnotierung in diesen Tagen weiter ab.

OPEC-Basket, Dollarkurs, Gasölpreis

• OPEC-Basketpreis: 99,3 $/b  (Vortag 99,5 $/b)

• Kurs US-Dollar:   1,329 $/1€;  0,752 €/1$  Chart

• Gasöl (Vorprodukt):  651 €/t  (Vortag  648 €/t)

Weltwirtschaft, Finanzmärkte

In den USA erholt sich die Wirtschaft derzeit besser als in Europa, was den €uro gegen den US-Dollar stark unter Druck setzt. Am Donnerstag fiel der Wechselkurs des €uro mit 1,325 $/€ sogar auf den niedrigsten Stand seit knapp einem Jahr. Die Notenbanken können mit dieser Entwicklung gut leben. Die amerikanische FED sieht den starken Dollar gerne und die europäische EZB wollte zuletzt einen schwächeren €uro, um das Exportgeschäft zu beleben.

Aus China, der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt, kamen zuletzt schwächere Konjunkturdaten als erwartet.

Ihren Heizöl-Lieferpreis hier anfragen:

Sparen beim Heizölkauf

Das Preisniveau für Heizöl ist abhängig von...

Rohölpreis:

Diagramm der Preisentwicklung siehe Weltmarktpreise Rohöl.
Die Rohölpreise sind Börsenpreise und in starkem Maße spekulativ beeinflusst. Weiter wirken Nachfrage und konjunkturelle Aussichten auf die Notierungen, wie auch aktuelle politische Auseinandersetzungen in den Ölförderländern. Hier sind derzeit insbesondere die arabischen Ländern zu nennen.

Dollarkurs:

Der US-Dollar ist einzige Handelswährung für Öl auf dem Weltmarkt. So hat für den Ölmarkt im Euro-Raum der Dollarwechselkurs erheblichen realen Preiseinfluss.
Aktueller Kurs:  US-$ / €uro

Nachfragesituation / Lagerbestände:

- Weltmarkt:
  . Auf dem Ölweltmarkt sind die USA und China die Hauptabnehmer.
  . Stark anschwellende Nachfrage kommt aus Indien.

- Inland:
  Preisliche Wirkung auf hiesige Heizölpreise haben:
  . die durch das aktuelle Preisniveau sich ergebende Nachfragesituation.
  . der Bevorratungsstand in den Verbraucherntanks.
  . Zwischenlagerbestände und Füllgrad in den Großtanklagern.
  . Wettereinflüsse, z.B. milder oder harter Winter.

Wettbewerb:

Die örtlichen Mineralölhändler stehen untereinander im preislichen Wettbewerb um die Lieferaufträge. Die vom Heizölkunden beauftragte Liefermenge ist ein entscheidend wichtiger Preisfaktor. Insbesondere bei kleinen Bestellmengen schlagen die Lieferkosten anteilig hoch zu Buche. Sammelbestellungen lohnen sich! Stimmen Sie sich deshalb beim Heizöleinkauf mit Ihren Nachbarn für einen gemeinsamen Auftrag ab.

 
Copyright © 2014  -  TECSON-Digital  -  www.tecson.de