Der  e-litroÖltankanzeiger zur
einfachen Nachrüstung / Montage
.

Tankspion LX-NET
 
High-end Öltank-
anzeiger mit
Browser-Link

Infos Heizölpreise


 

Preisbezug des TECSON Heizöl-Charts...

Heizölpreise sind Tagespreise und ständigen Schwankungen unterworfen. Für den Verbraucher ist der Preisvergleich wichtig. Bereits innerhalb einer Woche können sich deutliche Preisänderungen ergeben! Abweichend zu dem im TECSON-Chart für das Bundesgebiet errechneten Mittelpreis können die regionalen Heizölpreise etwas differieren. Typischerweise sind die Preise für Heizöl im Süden/Südosten im Vergleich um einige Cent/l höher als im Norden/Nordwesten Deutschlands. Dies ist durch die Transportstrecken bedingt.

Preisveränderungen vollziehen sich bundesweit zumeist gleichzeitig und in annähernd gleichem Maße. Als Preisbasis ist das bisherige Heizöl extra-leicht  (HEL) abgelöst durch das neue Heizöl schwefelarm, welches die Heizölhändler ebenfalls in der Standard- und der additivierten Premiumqualität anbieten.
Unser Preis-Chart weist den rechnerisch gemittelten Durchschnittspreis in Deutschland aus. Die Aktualisierungen erfolgen werktäglich. TECSON ist kein Heizölhändler und kommentiert die Marktsituation daher objektiv und unabhängig.

Rechts im Chart kann eine Mittelpreislinie für einen bestimmten Zeitraum eingeblendet werden. Dabei ist dann der rote Chartbereich hochpreisig (Wartepreise) und Grün der Bereich der im Vergleich für den Heizölkauf günstigen Preisphasen (Kaufpreise).

Schwefelarmes Heizöl,  inkl. MwSt., bezogen auf 3000 l, inkl. Anlieferung im Nahbereich.

Mittwoch  23. Juli

Heizölpreise mit leichten Aufschlägen. €urokurs schwächer.

Situation am Ölmarkt

Im Verlauf des Dienstag gaben die Rohölwerte an den Ölbörsen gut einen halben Dollar pro Barrel in der Notierung ab. Diese Verbilligung wurde aber durch einen zeitgleich gekletterten Dollarkurs großteils wieder glattgestellt. Am Mittwochmorgen erfuhr die US-Rohölsorte WTI deutliche Abschläge. Im Tagesverlauf konnten BRENT und WTI dann wieder zulegen auf 107,6  bzw. 103,0 Dollar/Barrel. Der Sortenpreisabstand hat sich wieder auf 4,5 Dollar/b vergrößert.
Die neuen DOE-Zahlen von Mittwochnachmittag zeigten für den US-Ölmarkt deutliche Bestandsverschiebungen aufgrund des hohen Produktionsdurchsatzes der US-Raffinerien.

Geopolitische Einflüsse

Hoffnung für den Gazastreifen. Am Dienstagnachmittag hat die Hamas einen Plan für eine Waffenruhe vorgelegt.

Der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland verschärft sich wieder. Laut Meldungen soll Moskau über 40.000 Soldaten und mehr als 100 Panzer an der Ostgrenze der Ukraine aufgefahren haben. In Reaktion ordnete Kiew am Dienstag eine Masseneinberufung von kampffähigen Männern an.

Heizöl aktuell / Heizöl-Preisprognose

Im Verlauf des Dienstag sanken zwar die Rohölpreise, aber der Devisenmarkt hielt mit einem teureren Dollar (Weltölwährung) dagegen. Da sich diese Fakten weitgehend aufhoben, erfuhren die Heizölpreise auf Mittwoch nur geringe Preisveränderungen von etwa +0,2 Cent/Liter. Das Preisniveau ist damit immer noch attraktiv. In den kommenden Tagen ist durchaus Preisimpulse vom Ukraine-Konflikt und von den US-Öllagerzahlen zu rechnen. Für Ende Juli ist daher eher Preisunterstützung zu erwarten. Der massive Heizöl-Bestellschub der Vorwochen zeigt sich dieser Tage wieder beruhigter - Viele Sommerbesteller haben sich eingedeckt.

Ein innovativ neuer Service bei Tecson:

Reichweitenrechner
für Ihr Heizöl...

US-Ölmarkt

Die neuen US-Lagerzahlen von Mittwochabend:
[Erhebung EIA/DoE; Stand 23.07.2014; in Mio. Barrel]

 Rohöl:  371,1    (-4,0)     1,9 %  über Vorjahr
 Heizöl+DK: 125,9 (+1,6)  0,4 %  unter Vorjahr
 Benzin: 217,9 (+3,4)  2,2 %  unter Vorjahr

Die neuen offiziellen DOE-Zahlen zu den US-Lagerbeständen zeigen, wie von Marktexperten prognostiziert, starke Bestandsverschiebungen von der Rohölseite hin zur Ölprodukteseite. Der Grund dafür liegt in dem im Juli extrem hohen Leistungsdurchsatz der US-Raffinerien. Dabei erfuhren die Rohölbestände 4 Mio. Barrel an Lagerabbau, während für Heizöl, Diesel und Benzin in Summe ein Lagerzuwachs von 5 Mio. gemeldet wurde. Die Rohölwerte dürften dennoch leichte Unterstützung der Notierungen erfahren...

OPEC-Basket, Dollarkurs, Gasölpreis

. OPEC-Basketpreis:   105,7 $/b  (Vortag  105,1 $/b)

. Kurs des US-Dollar:  1,347 $/1€;  0,743 €/1$  Chart

. Gasöl (Vorprodukt):  655 €/t  (Vortag  655 €/t)

OPEC-Land Libyen hat seine Ölfördermengen zunächst wieder um 100.000 Tagesbarrel reduzieren müssen.

Weltwirtschaft, Finanzmärkte

Der IWF (Internationaler Währungsfonds) sieht die Entwicklung der deutschen Wirtschaft positiv und prognostiziert, dass das Bruttoinlandsprodukt Deutschlands sich in diesem Jahr um 1,9 Prozent erhöhen wird. Allerdings kann die Ukraine-Krise die Wirtschaftsbeziehungen zu Russland u.U. noch deutlich negativ beeinflussen.

Auf Mittwoch sank der €urokurs um etwa ein halbes Prozent weiter ab.

Ihren Heizöl-Lieferpreis hier anfragen:

Sparen beim Heizölkauf

Das Preisniveau für Heizöl ist abhängig von...

Rohölpreis:

Diagramm der Preisentwicklung siehe Weltmarktpreise Rohöl.
Die Rohölpreise sind Börsenpreise und in starkem Maße spekulativ beeinflusst. Weiter wirken Nachfrage und konjunkturelle Aussichten auf die Notierungen, wie auch aktuelle politische Auseinandersetzungen in den Ölförderländern. Hier sind derzeit insbesondere die arabischen Ländern zu nennen.

Dollarkurs:

Der US-Dollar ist einzige Handelswährung für Öl auf dem Weltmarkt. So hat für den Ölmarkt im Euro-Raum der Dollarwechselkurs erheblichen realen Preiseinfluss.
Aktueller Kurs:  US-$ / €uro

Nachfragesituation / Lagerbestände:

- Weltmarkt:
  . Auf dem Ölweltmarkt sind die USA und China die Hauptabnehmer.
  . Stark anschwellende Nachfrage kommt aus Indien.

- Inland:
  Preisliche Wirkung auf hiesige Heizölpreise haben:
  . die durch das aktuelle Preisniveau sich ergebende Nachfragesituation.
  . der Bevorratungsstand in den Verbraucherntanks.
  . Zwischenlagerbestände und Füllgrad in den Großtanklagern.
  . Wettereinflüsse, z.B. milder oder harter Winter.

Wettbewerb:

Die örtlichen Mineralölhändler stehen untereinander im preislichen Wettbewerb um die Lieferaufträge. Die vom Heizölkunden beauftragte Liefermenge ist ein entscheidend wichtiger Preisfaktor. Insbesondere bei kleinen Bestellmengen schlagen die Lieferkosten anteilig hoch zu Buche. Sammelbestellungen lohnen sich! Stimmen Sie sich deshalb beim Heizöleinkauf mit Ihren Nachbarn für einen gemeinsamen Auftrag ab.

 
Copyright © 2014  -  TECSON-Digital  -  www.tecson.de