Infos Ölweltmarkt

Preisbezug des Rohöl-Charts...

Das Preisniveau auf dem Rohölmarkt in ROTTERDAM bestimmt maßgeblich die Mineralölpreise für Deutschland und Mitteleuropa. Diese Spotmarkt-Preise stehen dabei in Relation zu den Crude Oil Future Notierungen an den Warenterminbörsen, mit den Leitbörsen in SINGAPUR, LONDON und NEW YORK.

Rohölpreise sind Börsenpreise und stündlichen Veränderungen unterlegen. Die Kursnotierungen werden stark durch spekulative Optionskäufe bestimmt. Außerdem reagieren sie äußerst spontan auf weltpolitische und wirtschaftsbezogene Meldungen, insbesondere wenn diese die OPEC-Länder oder die großen Ölverbrauchsländer, wie USA oder China betreffen.

Das Diagramm zeigt neben dem aktuellen Rohölpreis auch die zurückliegende Preisentwicklung auf dem Weltmarkt. Die Preiskurven geben den errechneten Mittelpreis für ein Sortenmix von Nordseeöl, arabischem Rohöl und einer US-Leitsorte wieder.

Rechts im Chart kann eine Mittelpreislinie für einen bestimmten Zeitraum errechnet und eingeblendet werden. Dabei ist dann der rote Chartbereich der zur Bezugslinie teurere Preisbereich und der Grünbereich der billigere.

Dienstag, 31. Mai

Preisniveau behauptet.  BRENT +0,6 Dollar.

Situation am Ölmarkt

In dieser Woche sind noch einige Marktthemen anstehend und preislich zu verarbeiten. Am Donnerstag hält die OPEC ihre halbjährliche Konferenz ab. Die EZB-Ratssitzung findet ebenfalls am Donnerstag statt. Kanada ist dabei, seine Ölproduktionsanlagen schrittweise wieder hochzufahren. Die API-Zahlen werden Mittwochabend und die DOE-Zahlen Donnerstagabend gemeldet. Für die US-Lagerzahlen muss ein stärkerer Rückgang der Rohölbestände erwartet werden, da die Importausfälle aus Kanada sich auswirken dürften.

Auf Dienstag haben die Ölnotierungen etwas zulegen können. Die Referenzsorte BRENT ist um 0,6 Dollar auf 49,7 USD/B geklettert. Die US-Leitsorte WTI ist um 0,4 Dollar gestiegen und wurde im frühen Handel mit 49,6 USD/B notiert. Gasöl verteuerte sich auf Dienstag um 6 Dollar auf 451 Dollar/Tonne, bzw. währungsbereinigt auf 405 EUR/t.

OPEC-Basketpreis, Gasölpreis, Dollar-Kurs

• OPEC-Basketpreis:   44,8 $/b (Vortag 44,8)

• Gasöl (Vorprodukt):  405 €/t  (Vortag 400)

• Dollar/€uro:  1,113 $/€  (Vortag 1,112)  Chart

Voraussichtlich werden die OPEC-Länder ihre Fördermengen zum Sommer auf 33,0 Mio. Barrel/Tag steigern können.

US-Ölmarkt

Die Ölfördermengen der USA sind von etwa 9,7 Mio. Barrel/T im April 2015 auf etwa 8,8 Mio. Barrel/T im Mai 2016 zurückgegangen. Laut EIA soll sich die US-Ölproduktion bis zum Herbst auf 8,1 Barrel/T weiter verringern, bevor sich die Situation fängt und die Ölproduktion der USA dann wieder leicht zunimmt.

Die wöchentlichen US-Lagerzahlen werden in dieser Woche mit einem Tag Verzögerung gemeldet.

Weltwirtschaft u. Finanzmärkte

Laut BMI Research ist für China im Sommer ein Anstieg des Benzinverbrauchs von etwa 6% zu erwarten. Auch in den USA wird in diesem Jahr für die 'Fahrsaison' ein nochmals höherer Benzinverbrauch erwartet. Frankreich kämpft wegen der Streiks in mehreren Raffinerien immer noch mit Versorgungsproblemen an den Tankstellen.

Für die Eurozone ist der Geschäftsklimaindex um 0,7 Punkte auf den Wert 104,7 gestiegen.

Am Donnerstag findet die EZB-Ratssitzung statt, was sich auf den €uro/Dollar-Kurs auswirken könnte.

In Griechenland ist die Wirtschaft in den ersten Monaten des Jahres stärker geschrumpft als bisher angenommen. Auch ist auf Gläubigerseite hinsichtlich eines weitergehenden Sparpakets kein Konsens erreicht.

 
Copyright © 2016  -  TECSON GmbH & Co KG  -  www.tecson.de
 

Bitte erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Website für die volle Funktionalität Cookies setzen darf. Danke für Ihr Vertrauen.